Die Gewaltfreie Kommunikation sieht, hinter Urteilen und Feindbildern menschliche Bedürfnisse und gute Absichten. Wenn es uns gelingt, uns selbst und andere in ihrer Menschlichkeit zu sehen, reagieren wir nicht mehr automatisch mit Vorwurf, Schuld, Scham, Strafe und ähnlichen Mustern. Dann wird es uns möglich, die Menschen in ihrer wechselseitigen Verbundenheit zu sehen und die Bedürfnisse aller als gleichwertig an zu erkennen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.